Tiere zum Anhören, Ansehen und Anfassen

Sture Esel? Schlaue Esel!

Zugegeben, manchmal wollen sie nicht so wie wir, unsere Esel Grisella und Josefine, aber einfach nur stur oder gar dumm sind sie nicht.
Wir lieben sie für ihre Ausgeglichenheit und ihre Fähigkeit, einer aufgeregten Kinderschar mit Ruhe und Sanftmut zu begegnen. 

Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist!

Unsere Lieblings-Bauernregel, an ihrem Wahrheitsgehalt ist nicht zu zweifeln.
Der Hahn kräht, passt auf die Hühner auf und benimmt sich manchmal wirklich gockelhaft. Dabei sind die Hühner viel wichtiger, denn sie legen die Eier. Und zwar weiße, hellbraune, dunkelbraune und sogar grüne!

Den Bock zum Gärtner machen...

...ist keine gute Idee, denn sowohl die Böcke als auch die Ziegen lieben Abwechslung auf dem Speiseplan. Und das, was hinter dem Zaun wächst, schmeckt sowieso immer am besten.
Wenn man nicht aufpaßt, kann ein schönes buntes Blumenbeet ganz schnell ganz kahl aussehen!

Was ist denn eigentlich die "Schafskälte"?

Unsere Schafe gehören zur bedrohten Rasse der Rauhwolligen Pommerschen Landschafe. Ihre Lämmer werden ganz schwarz geboren und dann allmählich immer grauer. Die Schafe tragen einen dicken warmen Pelz aus ganz viel Wolle mit sich herum. Wenn sie Pech haben, gibt es genau dann, wenn sie frisch geschoren und damit ziemlich nackt sind, ein paar kalte Tage, die sogenannte Schafskälte.  

Die Katze läßt das Mausen nicht

Das wollen wir jedenfalls hoffen, denn das ist ja schließlich die Aufgabe von Tiger. Nachts fängt sie Mäuse, tagsüber lässt sie sich auch streicheln und füttern. Bloß wenn es denn gar zuviel wird, versteckt sie sich schon mal, um zu ihrem verdienten Schlaf zu kommen. 

Pferde sind Herdentiere

Pferde fühlen sich am wohlsten, wenn sie mit anderen zusammen draußen sein dürfen.
Unsere Ponys Krümel, Schecki, Sancho und Asterix leben auf einer großen hügeligen Pferdeweide, wo sie sich mit dem großen Rebell und den Eseln zusammen als Herde fühlen.

Früh übt sich, wer ein Meister werden will

Viele Kinder, aber auch manche Große möchten gerne mithelfen beim Füttern, Tränken, Ausmisten, Eier sammeln, Schafe umkoppeln, Gras mähen und was sonst noch so anfällt. Deswegen kann bei der morgendlichen Versorgungsrunde jeder mitkommen. Dabei erzählen wir auch gerne mehr über unsere Tiere und ihre Eigenheiten und freuen uns, wenn wir den Kindern die Angst nehmen und ein wenig mehr Verständnis für landwirtschaftliche Zusammenhänge wecken können.

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!

Die Kinder, die neugierig sind und sich trauen, können bei einem geführten Spazierritt schon mal ausprobieren, wie sich die Welt vom Pferderücken aus anfühlt.
Für diejenigen, die größer sind, oder mehr reiten wollen, gibt es in der Umgebung mehrere Möglichkeiten, auch aufs Pferd zu kommen.

Urlaub mit Hund oder Pferd?

Sie möchten Ihre Vierbeiner am liebsten mitbringen? Fragen Sie uns!

Wir können nicht immer alle Wünsche erfüllen, bemühen uns aber, Ihre Vorstellungen und unsere Gegebenheiten abzustimmen und Ihnen den Urlaub mit Tier zu ermöglichen.